Subscribe to RSS feed

«

»

Jan
30

2011-01-30 klettern in Vang Vien

Wundervoll. Grandios. Gigantisch.

Die Routen sind vor 3 Jahren geschraubt worden und also für’s Sportklettern gedacht. Vernünftige Bohrhaken in vernünftigen Abständen. Wir haben den Fels auch ganz gut gefunden – diesmal. Die Straße runter, über den Fluß und dann noch ein paar hundert Meter weiter ist man da. Die Elephant Wall war uns zu voll, also suchten wir den Secret Canyon. Das war er auch. Man krabbelt durch eine Höhle, die grade mal einen gebückt gehenden Menschen mit Rucksack durchläßt und dann steht man in einer Schlucht. Es ist kühl und die Wände sind voller Bohrhaken. 🙂

Kerrie und Geoff hatten ein Seil und Exen dabei, also ging’s los. War gut wieder was zu tun. 6a und 6b gingen gut. Nach 6 h war ich dann so alle, daß das Sahnestückchen, eine 6c+ an der Schlüsselstelle einfach nicht mehr ging. Fingerau und Fußau. Nach so langer Abstinenz sind die Finger irgendwann der limitierende Faktor und fühlen sich leicht roh an.

Trotzdem war es eine wunderschöne Kletterei, insbesondere weil so wenig los war.

Zurück kommen, duschen und dann nach einem Wifi-Café suchen (finden) und feststellen, daß die Finger kaum noch zum Tippen taugen. Ach war das schön!

Also morgen was anderes machen (schöne Höhlen soll es hier geben) und dann übermorgen noch mal klettern. Kerrie und Geoff müssen am 3. aus Vientiane losfliegen. Ich möchte um den Dreh nach Thailand und dann mit dem Zug nach Bangkok. Wenn ich ein paar Tage in Bangkok habe, ist es auch nicht schlimm.

Die Masse an Touristen macht hier „Tubing“. Man bekommt einen Aufgeblasenen LKWreifenschlauch und kann damit den Fluß runter treiben. Es gibt ein paar Stromschnellchen und an den Bars gibt es nicht nur Alkohol, sondern auch Seile um 10 m Pendler in den Fluß zu machen. Kann man machen. Grade ist es nicht so furchtbar warm – ich überlege es mir.

Also bis hoffentlich bald!

No comment yet

Schreibe einen Kommentar